Ausstellungen

Design Studio: Prozesse
Museum für Gestaltung

Wie entsteht ein Stuhl, eine Lampe oder eine Schrift? Wie gehen Designer beim Gestaltungsprozess vor? Welche kulturelle und gesellschaftliche Relevanz hat Design? Das Museum für Gestaltung lanciert das Design Studio als aktiven Ort der Auseinandersetzung, wo aktuelle und historische Gestaltungsthemen diskutiert und selber erprobt werden können. Mit dem Fokus auf Prozesse stellt es Zusammenhänge im Design durch beispielhafte Entwürfe, Modelle und Projekte dar und erläutert Entwurfs- und Produktionsabläufe. Neben den Objekten aus den Sammlungen des Museums öffnet der in Zusammenarbeit mit der Zürcher Hochschule der Künste entwickelte Ausstellungsteil „What’s next?“ ein Fenster in die Zukunft. Die integrierte Werkstatt bietet den Besucherinnen und Besuchern Möglichkeiten, sich inhaltlich zu vertiefen oder eigenhändig zu gestalten.

Design Werkstatt
Im Ausstellungsraum lädt eine offene Werkstatt (ohne Begleitung von Vermittlungspersonen) zum Selbermachen und Experimentieren ein: Zeichnen, drucken, formen, kleben, bauen – wechselnde Materialien und unterschiedliche Anregungen für den eigenen Denk- und Gestaltungsprozess sind vor Ort und wechseln alle sechs Wochen.

agenda image imagecaption
Greutmann Bolzern Designstudio, Entwurfsprozess für das Wasserglas Tumbler, 2012, Auftraggeber: Swiss International Air Lines,
agenda image imagecaption
Frédéric Dedelley, Objets mélancoliques, Produktion: Kunstgiesserei St. Gallen AG, Foto: Katalin Deér, © Frédéric Dedelle
agenda image imagecaption
Nose Design Experience, Formale Entwürfe für Internetbox, 2012, Auftraggeber: Swisscom, © Nose Design Experience